Samstag, 26. November 2011

Tag 2 nach der Erstanpassung

In den letzten Stunden hat sich einiges geändert, der "Gong" ist fast gegangen, der "Flash" dagegen bleibt noch: jedes Geräusch oder Stimme beginnt nach jeder Pause mit diesem "Flash", das eher vom Gefühl her nicht zu hören, sondern als Vibrieren oder leichtes Ziehen zu spüren ist! Schwer zu beschreiben: wie leichte "Stromschläge"?!

Das eigentliche Geräusch oder bzw. die Stimme geht dann weiter, ist aber meist eher so leise, dass fast nur erahnbar. Ich bin mir deswegen so sicher, daß ich es rechts mit dem CI höre und nicht links mit dem HG, weil ich eine Induktionsschleife (Humantechnik CM-BT2) an mein Smartphone ankoppelte, und so z.B. die Tagesschau oder Videos auf www.spiegel.de anschaute auf dem Smartphone. In Verbindung mit Lippenlesen konnte ich erahnen, was die Sprecher sagten, und was das "Summen" aus dem CI bedeuten sollte...

Es ist somit so leise, dass eher nichts zu verstehen ist. Andererseits sind andere Geräusche wie z.B. das Klappern von Tassen schon sehr laut bzw. beginnen mit einem starken "Flash" - eher ziemlich unangenehm. Ein Aha-Erlebnis hatte ich gestern, als ich das Klicken beim Drehen des Mittelrades meiner Computer-Maus ziemlich deutlich hörte, das Klangbild war ähnlich, wie ich es bisher kannte, nur sehr viel schriller, d.h. der Anteil an hohen Frequenzen waren deutlich lauter... Jedes Ding hat nun ein neues Klangbild, das jetzt entdeckt werden muß! ;-) Nur leider sind meine Möglichkeiten noch sehr beschränkt, weil das meiste noch kaum hörbar bzw. verstehbar ist, weil einfach zu leise...

Ähnliches berichtet auch NQLB in seinem Blog. Scheint öfters so zu beginnen und beruhigt mich jetzt doch etwas. ;-)

Kommentare:

  1. Gratulation zur Erstanpassung!
    Nun heißt es erstmal ganz schön geduldig sein wie bei einem Kleinkind, denn dein Ci- Ohr ist grad "geboren" und muss mit der Hörumwelt kennenlernen. In wenigen Wochen wirst schon was verstehen können. Viel Erfolg und nicht unter Druck der Erwartungshaltung setzen.

    Viele Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Ganz richtig, man fängt wie ein Baby von vorne an! Sehe schon, dass was ankommt und es immer besser wird in Trippelschritten... Danke u. Gruß, J.H.

    AntwortenLöschen
  3. Dass alles erstmal leise ist, ist, glaube ich, gut um sich daran zu gewöhnen. Gibt auch Geschichten wo Leute zwar schnell und alles gut gehört haben aber zu viel zu schnell den Hörnerv der Leute überreizt hat.
    Aber bei der nächsten Sitzung zumindest ein lauteres Programm würde ich empfehlen.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo NQLB, ja, es wird dann bei jeder Anpassung nachgeregelt, d.h. dann wohl auch die mittleren u. tiefen Frequenzen schrittweise angehoben. Momentan sind die Zischfrequenzen noch ziemlich laut, teilweise auch unangenehm... dauert noch die Gewöhnung. ;-)

    AntwortenLöschen